» Home «

Uferlos 92.4 FM  Das schwullesbische Radio Magazin auf Lora München

Sendung vom 18. August 2016 (21:00 – 22:30 Uhr auf LORA München 92,4)
  Frank  
 

Unser Gesprächspartner ist kein Geringerer als der „Erfinder“ der gepflegten Talkshow. René Haßfurther und Uwe Brisgis haben Alfred Biolek in Köln besucht und mit ihm ein ausführliches und intensives Gespräch geführt. Und dieses Gespräch ist einmalig, denn Alfred Biolek hat sich schon vor längerer Zeit aus der Öffentlichkeit verabschiedet.

Mit dem Kölner Treff und Bio’s Bahnhof wurde er bekannt, mit Boulevard Bio wurde er Weltklasse. Er führte in dieser Talkshow Gespräche, wie es heute kaum noch ein Talkmaster im Deutschen Fernsehen vermag. Er ging auf seine Gäste ein und er vermied es, Sensationen aus seinen Gästen heraus zu kitzeln. Seine Gäste entwickelten Vertrauen zu ihm und erzählten dann, ohne dass Alfred ihnen peinliche Fragen stellte. Das war Talk auf gehobenem Niveau.

Wir freuen uns, liebe Hörerinnen und Hörer von Uferlos, dem schwullesbischen Radiomagazin auf LORA 92,4 München, Euch unser Gespräch mit Alfred am kommenden Donnerstag zu präsentieren.

Herzlich Willkommen zu einer einmaligen Uferlos – Ausgabe heißen Euch René Haßfurther und Uwe Brisgis im Studio.

Foto © Scott Biolek-Ritchie — René Haßfurther, Alfred Biolek und Uwe Brisgis  

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 15. August 2016 um 15:56 Uhr

Nachrichten
 Frank  

Nachrichten vom 18. August 2016

Sub wird 30 Jahre alt
Das Sub, das offiziell Schwules Kommunikations- und Kulturzentrum München feiert am 20. August auf dem Hans-Sachs-Straßenfest seinen 30. Geburtstag. Das Sub hat das Gegenteil einer behüteten Kindheit hinter sich. Die damals alltägliche Diskriminierung von Homosexuellen ist heute kaum noch vorstellbar. Doch einige Erzählungen können schnell einen Eindruck vermitteln, wie es noch vor wenigen Jahrzehnten um das gesellschaftliche Klima gegenüber Schwulen und Lesben stand. Bei den ersten Demos, 1980 etwa beim ersten Münchner Christopher-Street-Day (CSD), waren es mehr Polizisten als Teilnehmer. „Natürlich hatten wir Angst“, sagt Edinger. „Aber für uns war klar: Da müssen wir durch.“ (Silke Lode)

Erstes lesbisches Ehepaar in Olympia
Helen und Kate Richardson-Walsh sind das erste homosexuelle, verheiratete Paar in der olympischen Geschichte. Im Hockey wollen sie Gold für ihr Team aus Großbritannien holen – ausgerechnet in Rio, wo es regelmäßig zu Gewalt gegen Schwule, Lesben und Transgender kommt. „Wir wollen nicht in die Welt hinausschreien, dass wir ein verheiratetes Paar sind, sondern schlichtweg zeigen, dass es etwas ganz Normales ist“, sagt Kate. Helen nennt es „eine bewusste Entscheidung“. Sie habe die Erfahrung gemacht, dass die Leute anders reagieren, wenn sie offen mit ihrer Homosexualität umgeht. Dann heiße es oft: „Warum macht man da überhaupt ein solch großes Ding draus?“
(Heiko Oldörp)

Schweden will schwulen Fußballer in Verfolgerstaat abschieben
Die geplante Abschiebung von Andrew Nagbe nach Liberia sorgt in Schweden für Aufregung. Der 22-Jährige war auf dem CSD Stockholm verhaftet worden. Der 22-Jährige soll am kommenden Dienstag in sein westafrikanisches Heimatland zurückgeschickt werden, obwohl ihm dort Verfolgung wegen seiner Homosexualität droht.
Sein Asylantrag wurde abgelehnt, weil die schwedischen Behörden die Bedrohung für Schwule in Liberia nicht anerkennen. Michael Persson vom Amt für Migranten erklärte gegenüber der Tageszeitung „Dagens Nyheter“, es gebe zwar ein „Risiko für Homosexuelle, schikaniert zu werden, aber „keine Beweise, dass es Misshandlungen gibt, die vom Staat sanktioniert werden“. Auch habe der Fußballer nicht nachweisen können, dass ihm persönlich eine Verfolgung droht.
(dk)

Plädoyer für die Regenbogen-Burka!
Mit der Bundesburkaverbotsverordnung wird bekanntlich bald alles gut in Deutschland. Wir appellieren dennoch an die SPD, in der Koalition mutig für eine Sonderausnahmeregelung bei Regenbogen-Verschleierung zu kämpfen!
Will die Bundesregierung wirklich diplomatische Verwicklungen riskieren, wenn der schwule US-Aktivist Michael Petrelis, der seit Jahren bei jeder Gelegenheit mit seiner Regenbogen-Burka durch San Franciscos Castro-Viertel spaziert, bei einer Deutschlandreise am Frankfurt Airport abgeführt und gar entkleidet würde?
Dasselbe gilt für die italienische Künstlerin Grace Zanotto alias „Super Burka Girl“, die in Begleitung einer Freundin in Tarn-Burka unbehelligt durch Indien marschieren konnte. Rückt künftig bei einer Performance in Berlin die Polizei an? (Quergestreift sieht eine Regenbogen-Burka übrigens sogar noch besser aus…)
(queer.de)

Redaktion: Karin Uecker


Veranstaltungen

Unternehmungslustig, aber wohin? Veranstaltungshinweise gibt es bei uns aktuell in der Sendung und nach der Sendung die Top Termine zum nachlesen für Euch.

Aktuelle Top Termine im August 2016

Am 20. August 2016, SAVE THE DATE – Das Hans-Sachs-Strassenfest feiert am 20. August seinen 25 jährigen Geburtstag.

Das grösste queere Strassenfest im Glockenbackviertel ist der französischen Revolution gewidmet: Liberté – Freiheit, Egalité – Gleichheit, Fraternité – Brüderlichkeit.

Wo:  ab 15 Uhr in der Hans-Sachs-Strasse in München

  —————————–

Mehr Termine gibt’s im Terminkalender von LEO dem queeren Magazin in Bayern, das überall in der Szene ausliegt.

LineBack1

Das schwullesbische Radio Magazin München sucht Verstärkung

Egal ob Ihr Gay, Lesbe, BI, Trans, Inter oder Hetero seid, solange ihr euch für Schwule Themen einsetzen wollt, seid ihr gerne gesehen.

Ob Jünger oder Älter, Freude am Ehrenamt und Zuverlässigkeit sind das einzige was wir erwarten. Logisch das Ihr auch aus München oder näherer Umgebung sein solltet, da wir ja LIVE arbeiten. Also seid bitte nicht Schüchtern, traut euch, für jeden findet sich die passende Aufgabe. Nicht nur am Microphon sondern auch rund um die Vorbereitung ist viel zu tun.

Die Redaktion von Uferlos sendet über die Plattform von Radio LORA 92,4 München. Das Team arbeitet ehrenamtlich und mit Freude bei Moderation, Recherche,Interviews und Technik.

Wir würden uns freuen neue Gesichter kennen zu lernen, die Interesse hätten, richtig Radio zu machen und damit „On Air“ zu gehen.
Interessenten nehmen bitte Kontakt unter unserer E-Mail auf: info@uferlos-magazin.de

Studio02 Studio01

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 17. Juli 2015 um 01:31 Uhr

LineBack1

wellenlaenge1

Uferlos im Überblick

Sendetermin

Uferlos, das schwullesbische Radiomagazin für München und Südbayern, sendet immer LIVE am 1. und
3. Donnerstag im Monat von 21 – 22 Uhr auf LORA München 92,4 (im Kabel auf 96,75).
Die Sendungen werden für Euch auch hier im Podcast zum nachhören bereit gestellt.

Uferlos-Redaktionstreffen

Die Redaktion trifft sich immer am 4. Mittwoch im Monat ab 19:30 Uhr zur Redaktionskonferenz wie auch
zum Erfahrungsaustausch mit Hörern und Interessenten. Das ist die Gelegenheit, sich in lockerer
Atmosphäre auszutauschen und Anregungen zum Programm zu besprechen.
Wir treffen uns immer im Gruppenraum in der Münchner AIDS-Hilfe, Lindwurmstr. 71, 2. Stock (U-Bahn
Goetheplatz). Einfach vorbeikommen!