» Home «

Uferlos 92.4 FM  Das schwullesbische Radio Magazin auf Lora München

Sendung vom 01. Dezember 2016 (21:00 – 22:00 Uhr auf LORA München 92,4)
  Frank  
 

In unserer 879. Sendung geht es diesmal um das Thema:  “ Homophobie in München.“

Als interessante Interviewpartner konnte unser Redakteur und Moderator Günter Auburger den, durch seine glaubwürdige und souveräne Art  beim Amoklauf 2016 am OEZ, bekannt gewordenen Pressesprecher der Münchner Polizei, Herrn Marcus de Gloria Martins und Herrn Christopher Knoll vom Sub-München gewinnen.

In den Veranstaltungshinweisen haben wir ein kleines Interview  mit René Haßfurther zu seiner Filmpremiere „Illusionen“.

Natürlich gibt es auch für Euch wieder die Uferlos-Schlagzeilen und die Uferlos-Veranstaltungshinweise.

Euer Moderator im Studio ist Günter Auburger.

   Zuletzt aktualisiert am Montag, den 28. November 2016 um 17:38 Uhr

Nachrichten
 Frank  

Nachrichten vom 01. Dezember 2016

LSVD protestiert – Keine LGBTI-Vertreter im BR-Rundfunkrat

Wie in Hessen sollen auch in Bayern weiterhin keine LGBTI-Vertreter den Rundfunk mit kontrollieren. Der LSVD appelliert an Ministerpräsident Horst Seehofer gegenzusteuern. In ihrem neuen Gesetzentwurf zur Änderung des Bayerischen Rundfunkgesetzes sieht die CSU-Staatsregierung keinen Vertreter von LGBTI-Organisationen im BR-Rundfunkrat und für den privaten Rundfunk verantwortlichen Medienrat vor. Der Gesetzesentwurf werde „dem Gebot der Vielfaltssicherung nicht gerecht“, so der LSVD. Die erstmalige Berücksichtigung von sexuellen Minderheiten wäre ein deutliches Signal gewesen. Bislang hat der BR-Rundfunkrat 47 Mitglieder, darunter Vertreter der christlichen Kirchen, des Landtags, von Gewerkschaften, des Bauernverbands, der Handwerkskammern oder der  Heimatvertriebenen. Dem neuen Gesetz nach hinzukommen sollen mehrere andere Gruppen, darunter etwa ein Verbandsvertreter aus dem Bereich Freizeit, Tourismus, Gastronomie und Hotel und ein Vertreter für Behinderte. Die CSU-Regierung steht mit ihrer Ablehnung nicht allein: Vergangenen Monat hatte Schwarz-Grün in Hessen die Berücksichtigung des Lesben- und Schwulenverbands im HR-Rundfunkrat abgelehnt.Bislang werden in Deutschland vier öffentlich-rechtliche Sender von LGBTI-Organisationen mit kontrolliert.

Es geht los!Weihnachtsmärkte unterm Regenbogen

Ob Pink Christmas, Rosa Weihnacht, Winter Pride oder Christmas Avenue – in mehreren Städten verführen wieder schwul-lesbische Weihnachtsmärkte mit Reibekuchen, Glühwein und Co. Am Donnerstag startete schließlich am Stephansplatz in München „Pink Christmas“. Was 2005 als Wochenend-Veranstaltung begann, hat sich im Laufe der Jahre zu einem höchst lebendigen Fixpunkt in der Münchner Adventszeit gemausert: Der kleinste Weihnachtsmarkt der Stadt ist mittlerweile einer der bekanntesten. Zur Eröffnung hatte sich hoher Besuch gezeigt: nicht nur Oberbürgermeister Dieter Reiter war vor Ort, zur Eröffnung waren auch Entertainerin Gloria Gray und die bayerische Schauspiellegende Uschi Glas auf der Bühne gestanden. „Pink Christmas“ ist übrigens der einzige Weihnachtsmarkt der Innenstadt, der bis 22 Uhr geöffnet ist. Auch in mehreren anderen Städten feiern Schwule und Lesben auf den Weihnachtsmärkten, wenn auch nicht jeden Tag: In Heidelberg und Düsseldorf lockt etwa der „Pink Monday“. In Stuttgart gibt es immer donnerstags das „Gaydelight’s Glühweintreffen“. 

Bundespräsidentenwahl – Olivia Jones wird Wahlfrau in der Bundesversammlung

Zum ersten Mal wird eine Dragqueen dem über 1.200 Mitglieder zählenden Gremium angehören, das den Nachfolger von Joachim Gauck wählen soll.
Die niedersächsischen Grünen haben am Freitag Dragqueen Olivia Jones als Vertreterin für die Bundesversammlung nominiert, die am 12. Februar 2017 den nächsten Bundespräsidenten wählen soll. Jones freut sich bereits auf die neue Aufgabe und sagte „Für mich als Repräsentantin einer bunten Republik ist das eine große Ehre und für alle, die in diesen schwierigen Zeiten für Toleranz und Vielfalt kämpfen, ein kleiner Lichtblick“.
Insgesamt werden 1.260 Wahlmänner und -frauen den neuen Bundespräsidenten wählen. Diese setzen sich je zur Hälfte aus Vertretern des Bundestages und Delegierten der 16 deutschen Landtage zusammen. Da sich CDU/CSU und SPD bereits auf Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) als Nachfolger von Joachim Gauck geeinigt haben, wird dies keine spannende Wahl: Die GroKo-Parteien stellen rund drei Viertel der Mitglieder in der Bundesversammlung und haben damit eine komfortable Mehrheit. Neben Steinmeier tritt auch der Kölner Armutsforscher Christoph Butterwegge an, der von der Linkspartei nominiert worden war. Auch die AfD und die Freien Wähler haben Präsidentschaftskandidaten aufgestellt. 

Redaktion: Andre Richter 


Veranstaltungen

Unternehmungslustig, aber wohin? Veranstaltungshinweise gibt es bei uns aktuell in der Sendung und nach der Sendung die Top Termine zum nachlesen für Euch.

Aktuelle Top Termine im Dezember 2016

Am 08. Dezember 2016, DJane’s Delight feiert den ! 1. Geburtstag ! vom GROSSEN-Frauenfest „Afterwork Clubbing“

Das Unikat unter den Frauenfesten feiert den 1. Geburtstag, und dazu laden wir die ersten 50 Gäste zu einem Freigetränk bis zu € 5 ein. Unser „Afterwork Clubbing“-Frauenfest ist einmalig, denn wir feiern auch während der Woche-gleich nachFeierabend von 19 Uhr bis Mitternacht.

Hier sind alle Frauen (lesbisch, bi, hetero), Transmenschen& Gays willkommen.

Eine tolle Location, verlockende Musik und besonderes Ambiente erwarten Euch!

Gecko Club (ehemals „Soul City“)

Maximiliansplatz 5, 80333 München

Partytime: 19.00 Uhr – Mitternacht

Eintritt: € 10,– (incl. Welcome Shot)

http://www.frauenfest-muenchen.de 

  —————————–

Mehr Termine gibt’s im Terminkalender von LEO dem queeren Magazin in Bayern, das überall in der Szene ausliegt.

LineBack1

Das schwullesbische Radio Magazin München sucht Verstärkung

Egal ob Ihr Gay, Lesbe, BI, Trans, Inter oder Hetero seid, solange ihr euch für Schwule Themen einsetzen wollt, seid ihr gerne gesehen.

Ob Jünger oder Älter, Freude am Ehrenamt und Zuverlässigkeit sind das einzige was wir erwarten. Logisch das Ihr auch aus München oder näherer Umgebung sein solltet, da wir ja LIVE arbeiten. Also seid bitte nicht Schüchtern, traut euch, für jeden findet sich die passende Aufgabe. Nicht nur am Microphon sondern auch rund um die Vorbereitung ist viel zu tun.

Die Redaktion von Uferlos sendet über die Plattform von Radio LORA 92,4 München. Das Team arbeitet ehrenamtlich und mit Freude bei Moderation, Recherche,Interviews und Technik.

Wir würden uns freuen neue Gesichter kennen zu lernen, die Interesse hätten, richtig Radio zu machen und damit „On Air“ zu gehen.
Interessenten nehmen bitte Kontakt unter unserer E-Mail auf: info@uferlos-magazin.de

Studio02 Studio01

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 17. Juli 2015 um 01:31 Uhr

LineBack1

wellenlaenge1

Uferlos im Überblick

Sendetermin

Uferlos, das schwullesbische Radiomagazin für München und Südbayern, sendet immer LIVE am 1. und
3. Donnerstag im Monat von 21 – 22 Uhr auf LORA München 92,4 (im Kabel auf 96,75).
Die Sendungen werden für Euch auch hier im Podcast zum nachhören bereit gestellt.

Uferlos-Redaktionstreffen

Die Redaktion trifft sich immer am 4. Mittwoch im Monat ab 19:30 Uhr zur Redaktionskonferenz wie auch
zum Erfahrungsaustausch mit Hörern und Interessenten. Das ist die Gelegenheit, sich in lockerer
Atmosphäre auszutauschen und Anregungen zum Programm zu besprechen.
Wir treffen uns immer im Gruppenraum in der Münchner AIDS-Hilfe, Lindwurmstr. 71, 2. Stock (U-Bahn
Goetheplatz). Einfach vorbeikommen!